Die erste ROCKAUE aller Zeiten.

Die R(h)einkultur hat Ihren Nachfolger gefunden.

BONN – Es gibt sie also doch noch! Eine Zeit nach der grandiosen Bonner R(h)einkultur. Allen Lärmmotzkis und mangelnden Zuschüssen zum Trotz haben sich eine Gruppe alter und junger Enthusiasten zusammen getan, um die Rockaue innerhalb eines Jahres ins Leben zu rufen. Unter ihnen die Geschäftsführerin Maria Hülsmann (Rheinkultur, Popmotor,…), Julian Reininger (Green Juice Festival), Jürgen Harder (Brückenforum) und ein Team von überwiegend hundert freiwilligen Helfern….und sie haben ordentlich was auf die Beine gestellt: Die erste ROCKAUE aller Zeiten.

Bonn - Rockaue Open Air 2015 | Aardvarks © 2015 by Marc Oliver John | marcjohn.de - Alle Rechte vorbehalten, Keine kommerzielle Veröffentlichung ohne Genehmigung - All rights reserved, no commercial publishing without permission.

Bonn – Rockaue Open Air 2015 | Aardvarks
© 2015 by Marc Oliver John | marcjohn.de – Alle Rechte vorbehalten, Keine kommerzielle Veröffentlichung ohne Genehmigung – All rights reserved, no commercial publishing without permission.

Das Markenzeichen „Umsonst und draussen“ ist aufgrund der finanziellen Lage der Stadt und gestiegenen Sicherheitsauflagen nicht mehr zeitgemäß gewesen. Die Rheinkultur fand daher 2011 zum letzten mal statt. Somit sind 20.000 gerne dem Ruf der neuen Veranstalter gefolgt, einen Beitrag zu leisten, um ein neues Zeitalter in der Bonner Festival-Kultur einzuläuten. Für 9,90€ bekam der Besucher die Gelegenheit, 32 namhafte Bands aus Bonn und aller Welt vor 4 Bühnen abzurocken. Für Liebhaber von Rock, Metal und oder Electronic wurde einiges geboten. So vertraten Jennifer Rostock, Schandmaul oder Felix Jaehn ihre Bühnen als Headliner. Selbst lokalen Bands, wie Toys2Masters-Gewinner The Fläsh oder den Metallern Aardvarks wurde die große Bühne geboten.  Für weitere Bonner Bands konnte durch einen beherzten Einsatz eines Sponsors noch kurzfristig eine eigene 4. Bühne geschaffen werden. Auf der „5. Bühne“ war die Musik nur schmückendes Beiwerk. Die Initiative Beton für Bonn machte sich mit waghalsigen Rollbrett-Tricks auf der Halfpipe für einen neuen, modernen Skatepark stark.

Bonn - Rockaue Open Air 2015 | Beton für Bonn © 2015 by Marc Oliver John | marcjohn.de - Alle Rechte vorbehalten, Keine kommerzielle Veröffentlichung ohne Genehmigung - All rights reserved, no commercial publishing without permission.

Bonn – Rockaue Open Air 2015 | Beton für Bonn
© 2015 by Marc Oliver John | marcjohn.de – Alle Rechte vorbehalten, Keine kommerzielle Veröffentlichung ohne Genehmigung – All rights reserved, no commercial publishing without permission.

Der Rheinkultur Kenner konnte sich sehr heimisch fühlen. Die Veranstalter haben verstanden, nicht krampfhaft alles neu und anders zu machen. Ein   Novum war, dass Eintritt nicht mehr frei ist und somit der Einlass sich auf zwei Eingängen konzentrierte. Die Wartezeiten erstreckten sich zeitweise auf 30 Minuten. Doch dies, so die Veranstalter, wird sich im nächsten Jahr auch noch bessern. Es bleibt ebenfalls zu hoffen, dass die Stadt die Chance ergreift, die auf dem Silbertablett vor ihr liegt, und das Festival mit allen erdenklichen Mitteln unterstützt. Wer sich von den Umsetzungen überzeugen möchte, darf sich gerne den 09. Juli 2016 vormerken. Dann findet die zweite Rockaue aller Zeiten wieder in der Bonner Rheinaue statt. Also: Kommt alle und freut euch!

P.S.: ….dann werden hoffentlich auch mehr Bilder zu sehen sein 😉

Weitere Infos zu Bands und Tickets  unter www.rockaue.de

By | 2016-10-18T22:59:28+00:00 Juli 17th, 2015|Allgemein, Blog, Lokales, Musik, News|1 Comment

About the Author:

Freier Bildjournalist / Freier Künstler

One Comment

  1. […] Woche liegt die erste Rockaue nun zurück. Marc Oli­ver John zieht ein posi­ti­ves Fazit. Ganze 4 Jahre dau­erte es, um eine Nach­folge für die […]

Kommentar verfassen