Loading...

Zehn Jahre Green Juice Festival: MADSEN und ROYAL REPUBLIC sind Headliner

Green Juice Festival 2017: Zur Jubiläumsausgabe verdoppelt das Open Air-Festival sein Programm – erstmals 2 Tage!

Green Juice Festival Logo

Das Green Juice Festival macht sein erstes Jahrzehnt voll – zehn Jahre gute Musik, zehn Jahre nachhaltige Förderung regionaler Musikkultur, zehn Jahre Festival mitten im Wohngebiet. Statt deswegen pathetisch in Erinnerungen zu schwelgen planen die Organisatoren lieber eine Geburtstagsparty, die ihren Namen verdient: „Zum Zehnjährigen legen wir nochmal eine Schippe drauf!“, kündigte Julian Reininger, einer der
Geschäftsführer, schon zum Abschluss der vergangenen Festival-Ausgabe auf der Bühne an. Gesagt, getan! Das Line Up der Jubiläumsausgabe hat es in sich: Mit ROYAL REPUBLIC steht am Freitag eine internationale Größe des Indie-Rocks auf der Bühne des Festivals. Für den Samstag konnte mit MADSEN eine der bekanntesten deutschen Indie-Bands gewonnen werden. Und auch die 3-Akkord-Sparte kommt beim Green Juice Festival traditionell nie zu kurz – ADAM ANGST und ITCHY POOPZKID peitschen das Publikum als CoHeadliner durch die Facetten des deutschen Punkrocks. Um diesem Green Juice-typischen Genre-Clash genügend Raum zu geben findet das Open Air-Festival am 18. und 19. August 2017 erstmals zweitägig statt. Insgesamt werden auf der Hauptbühne des Festivals 13 Bands spielen, hinzu kommt eine zweite Bühne mit elektronischer Musik und Vorab-Konzerte mit regionalen Newcomern. Kombi-Tickets für beide Festivaltage kosten 25€ zzgl. Gebühren, der Vorverkauf startet am 06.12.2016 um 17 Uhr.

„In diesem Jahr können wir einige große Namen ins Programm nehmen, die wir teilweise schon seit dem ersten Festival auf dem Zettel haben“, so Mit-Geschäftsführer Felix Weyrather. Und MADSEN standen nicht von ungefähr auf diesem Zettel ganz weit oben. Die 2004 im Wendland gegründete Band tänzelt scheinbar mühelos durch ihr Repertoire zwischen stürmischem Indie-Rock und feinfühligen Balladen – und
kontrastiert sie auch mal mit wuchtigen Gitarren-Sounds, die die Boxentürme zum Zittern bringen. MADSEN vereinen die Eingängigkeit von Indie-Pop mit den mitreißenden Live-Qualitäten einer Punkrock-Band – was nicht zuletzt am Stimmrepertoire des Sängers Sebastian Madsen hörbar ist, das von einfühlsamen Gesang bis inbrünstigem Schrei reicht.

Apropos Inbrunst: Selbige scheinen ROYAL REPUBLIC seit Beginn ihrer Karriere für sich gepachtet zu haben. Schneller Indie-Rock trifft hier auf Rock’n’Roll-Attitüde und einen Schuss cowboyhaften Freiheitsdrang. Das Quartett aus Malmö überzeugt damit seit ihrem 2009 erschienen Debüt-Album Indie-Rock-Fans auf der ganzen Welt. Mit ebenso viel Selbstironie wie Pomade in der Frisur wirbeln die vier Musiker durch ihre LiveShows,
bis der Schweiß des Publikums in Strömen von der Decke tropft. An dieser Stelle ist es wohl doppelt gut, dass das Green Juice Festival nach wie vor in einem beschaulichen Park unter freiem Himmel zuhause ist.

Mindestens das gleiche Niveau an schnellen Akkordfolgen und durchgeprügeltem Schlagzeug ziehen ADAM ANGST durch, legen dabei jedoch konsequent den Finger in die fiesen Schürfwunden der Gesellschaft. Die Formation um ex-Frau Potz-Sänger Felix Schönfuss hat sich erst 2014 zusammengefunden, zog jedoch mit Songs wie „Professoren“, einer Anti-Hymne auf das erstarkte politische Gewicht des Currywurst-und Dosenbier-Establishments, schnell die Aufmerksamkeit der deutschsprachigen Punkrockszene auf sich. Mit ITCHY POOPZKID kehren schließlich alte Bekannte auf die Green Juice-Bühne zurück: 2014 waren sie Headliner des Festivals. Eingängiger Punkrock, mit klarem Statement, aber ohne ständig erhobenem MoralZeigefinger ist das Markenzeichen des Trios aus Schwaben.

Doch bei allen Jubiläums-Höhenflügen bewahrt sich das Green Juice Festival seinen entspannten Charakter: Fernab von überfüllten Massenfestivals findet das Festival seit 2008 in einem kleinen Park mitten im Wohngebiet statt. „Als wir vor knapp 10 Jahren angefangen haben, wollten wir einfach mal ein Konzert hinterm Haus unserer Eltern spielen“, so Mit Geschäftsführer Simon Reininger. Jahr für Jahr kamen mehr Besucher, aus den 200 Nachbarn, die zur Premiere kamen, wurden 7.500 Besucher, die aus ganz Deutschland anreisen. „Für uns gilt aber immer noch: Wir wollen kein durchkommerzialisiertes RiesenEvent, sondern in unserer Heimatstadt mehr Raum für Musik schaffen – für alle. Deshalb kalkulieren wir die
Eintrittspreise so knapp wie nur irgend möglich und reservieren Slots im Line Up für regionale Newcomer.“

Schon seit Beginn stellt das junge Veranstalter-Team von Forisk Entertainment das Green Juice Festival in Eigenregie auf die Beine. Was als kleines Konzert befreundeter Bands begann, ist mittlerweile zum Impulsgeber der jungen Musikkultur im Rheinland geworden. Tatkräftige Unterstützung bieten zahlreiche Sponsoren, die Bundesstadt Bonn, die Nachbarschaft und die 200-köpfige Crew freiwilliger Helfer.

(Quelle: Pressetext FORISK Entertainment)

Termin: 18. – 19. August 2017 | Einlass Freitag 14:30 Uhr | Einlass Samstag: 11:30 Uhr
Ort: Park in Bonn-Beuel Neu-Vilich, 53229 Bonn
Line-Up: MADSEN, ROYAL REPUBLIC, ADAM ANGST, ITCHY POOPZKID & viele weitere
Eintritt: 25 Euro für beide Festivaltage zusammen im VVK, zzgl. Gebühren
Tickets: 7.500 Stk. verfügbar | www.green-juice.de, www.bonnticket.de & an allen bekannten VVK-Stellen

By | 2016-12-13T00:27:38+00:00 Dezember 10th, 2016|Allgemein, Blog, Musik, News|0 Comments

About the Author:

Freier Bildjournalist / Freier Künstler

Kommentar verfassen